Steuerfalle für Amazon Händler – DDP Versand aus China #137

[fusion_builder_container hundred_percent=“no“ hundred_percent_height=“no“ hundred_percent_height_scroll=“no“ hundred_percent_height_center_content=“yes“ equal_height_columns=“no“ menu_anchor=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“center center“ background_repeat=“no-repeat“ fade=“no“ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ video_mp4=““ video_webm=““ video_ogv=““ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_loop=“yes“ video_mute=“yes“ video_preview_image=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ margin_top=““ margin_bottom=““ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ layout=“1_1″ spacing=““ center_content=“no“ link=““ target=“_self“ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ hover_type=“none“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ dimension_margin=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“][fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=7M41J8cBJZQ“ alignment=“center“ width=““ height=““ autoplay=“false“ api_params=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ /][fusion_text columns=““ column_min_width=““ column_spacing=““ rule_style=“default“ rule_size=““ rule_color=““ class=““ id=““]

DDP Versand aus China als Steuerfalle?

Jens geht auf die potentiellen Tücken bei der Import-Verzollung außerhalb der EU ein und hierbei insbesondere auf die Verwendung des Incoterms DDP, oder auch “Delivery Duty Paid“. Dieser erscheint zwar zunächst als komfortable Versandabwicklungsmöglichkeit für den Empfänger, stellt sich später allerdings häufig als folgenschwerer Fehler heraus.

Wird mit DDP versendet, dann benötigt der Lieferant eine indirekte Vertretung, insofern er sich außerhalb der EU befindet. Diese indirekte Vertretung birgt allerdings einige Problematiken. Haftung, Vorsteuer, außenwirtschaftliche Einfuhranmeldung sind nur einige wenige Punkte, die negativ aufstoßen lassen.

Warum wird der Incoterm trotz all der potentiellen Risiken verwendet? Er stellt die einfachste Versandart für den Empfänger dar, während der Absender enorme Vorteile dank Herkunftsverschleierung und niedrigerer Einfuhrabgaben genießt.

Jens geht abschließend auf einen alternativen Incoterm ein, der in den beschriebenen Szenarien stets vorzuziehen ist.

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Warenfinanzierung für Amazon FBA Business | Amalendo im Interview | #136

[fusion_builder_container hundred_percent=“no“ hundred_percent_height=“no“ hundred_percent_height_scroll=“no“ hundred_percent_height_center_content=“yes“ equal_height_columns=“no“ menu_anchor=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“center center“ background_repeat=“no-repeat“ fade=“no“ background_parallax=“none“ enable_mobile=“no“ parallax_speed=“0.3″ video_mp4=““ video_webm=““ video_ogv=““ video_url=““ video_aspect_ratio=“16:9″ video_loop=“yes“ video_mute=“yes“ video_preview_image=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ margin_top=““ margin_bottom=““ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ layout=“1_1″ spacing=““ center_content=“no“ link=““ target=“_self“ min_height=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ id=““ background_color=““ background_image=““ background_position=“left top“ background_repeat=“no-repeat“ hover_type=“none“ border_size=“0″ border_color=““ border_style=“solid“ border_position=“all“ padding_top=““ padding_right=““ padding_bottom=““ padding_left=““ dimension_margin=““ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“0.3″ animation_offset=““ last=“no“][fusion_youtube id=“Liw1OP0_-wM“ alignment=“center“ width=“834″ height=“480″ autoplay=“false“ api_params=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““ /][fusion_text columns=““ column_min_width=““ column_spacing=““ rule_style=“default“ rule_size=““ rule_color=““ class=““ id=““]

Jens Lindner und Nikolaus Hilgenfeldt, Geschäftsführer von Amalendo, gehen auf das leidige und bisher durchaus intransparente Thema Warenfinanzierung Amazon FBA ein.

Begleitet von Jens‘ gewohnt kritischen Fragen führt uns Niko in die flexible Warenfinanzierung ohne Bürgschaft ein, die mit Amalendo ab sofort geboten werden soll.

Unbeschwertes Wachstum soll nach dem Durchlaufen eines kurzen Prüfprozesses als Amazon FBA Händler Wirklichkeit werden. Was unterscheidet diese neue Amazon-Einkaufsfinanzierung nun aber vom bereits vorhandenen Wettbewerb? Amalendo fungiert nicht als Zwischenhändler, lagert die Ware aber zustzälich selbst und behält sie so als Sicherheit ein. Infolge des erfolgreichen Teilverkaufs wird gegen weitere Warenkredit-Rückzahlungen wieder neue Ware frei, die für den Vertrieb an Sie geht. Die letzte Rate des resultierenden Kredits wird erst fällig, wenn 75% der Einheiten bereits erfolgreich verkauft wurden.

Das Produkt, nicht wie gewohnt der Händler, steht also im Vordergrund bei der Entscheidung, ob ein Handelskredit nun gewährt werden soll. Folglich entfallen extensive Prüfungen Ihrer Person, die zuvor nötig gewesen wären. Lediglich 24-72 Stunden Prüfzeit werden fällig, bis das Ergebnis feststeht. Mehr zu Amalendos Angebot, inkl. eines Finanzierungsrechners, kann hier gefunden werden: https://amalendo.com/

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

China Sourcing – Ali von eBakery im Interview mit Ralf Herrmann, Jens Lindner und Mark Steier

[fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=fqJR8PkbMQY“ alignment=““ width=“843″ height=“480″ autoplay=“false“ api_params=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““][/fusion_youtube]

Hier plaudern Ralf und ich bei Ali auf dem Youtube Kanal über Sourcing – Strategien und Themen rund um das China Geschäft. Zu späterer Zeit kommt noch Mark hinzu und lässt uns an seiner Sicht der Dinge teilhaben – natürlich hat er immer völlig andere Meinung wie wir.

Viele spaß dabei!

Amazon Produktvarianten sind tot? | Wie geht es weiter mit der Bewertungsstrategien? | #130

[fusion_youtube id=“BETYdjf73Jw“ alignment=““ width=“834″ height=“480″ autoplay=“false“ api_params=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““][/fusion_youtube]

Produktvarianten haben beim Amazon SEO eine wichtige Rolle gespielt. Es wird bzw. hat sich aber einiges geändert. Hier sind die neuesten Entwicklungen 2018 zu diesem Thema.

Der Variantentrick funktioniert zumindest nicht mehr. Was das für die Amazon Optimierung und Amazon Variationen bedeutet erfährst du in diesem Video.