Amazon FBA Bewertungen kaufen | Was macht der Wettbewerb? | #214

Dieses Video zeigt, wie Amazon FBA-Verkäufer vorgehen, um Fake-Bewertungen zu generieren.
Eine Möglichkeit wäre, dies auf Facebook zu tun und sich dort für solche Gruppen zu registrieren. Sobald man eine Message in die Gruppen schreibt, erhält man sofort jede Menge Nachrichten.

Eine andere Alternative wäre der Ablauf in den folgenden 4 Phasen:

Phase 1 = Kontaktaufnahme:
Wenn man mit dem Seller direkt schreibt, fordert dieser einen Screenshot des Käuferaccounts ein, damit er überprüfen kann, ob das Konto überhaupt relevant ist.

Man sollte dann seine E-Mail-Adresse an den Seller senden, damit er überprüfen kann, ob er von der E-Mail-Adresse in der Vergangenheit evtl. abgezogen wurde.

Das Produkt selbst schickt man am besten über die Amazon-Suche, da es so natürlich wie möglich aussehen soll.

Phase 2 = Kauf:
Nach dem Kauf erstellt man einen Screenshot (als Beleg) vom Kauf und dokumentiert noch den Bestellcode per Text.

Phase 3 = Bewertung:
Am Ende des Bestellprozesses erfolgt Produktbewertung, die an Amazon weitergeleitet wird.

Phase 4 = Erstattung:
Die 4. Und somit letzte Phase wäre die Rückerstattung. Dies findet in den meisten Fällen via Paypal statt

Nun kommen aber die Fallen für den Händler und für den Seller:
Die Bewertung kann möglicherweise nicht freigeschaltet werden, da Amazon festgestellt hat, dass diese gefaked/gekauft wurde.

Darüber hinaus hofft der Seller möglicherweise darauf, dass man es vergisst und erstatten das Geld nicht zurück.

Der Käufer hat die Möglichkeit, das Produkt schlecht zu bewerten und es zurückzuschicken.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =