Amazon Rücksendung – Tipps um Retouren zu vermeiden | #345 | AMZPro

Eine Amazon Rücksendung kostet dich Umsatz. In diesem Video geht es um Tipps, um künftig Retouren besser zu vermeiden.

Retouren sind aufwendig. Sie kosten viel Geld und verbrauchen viele Ressourcen im Bereich Kundensupport. Hinzu kommt, dass die Ware überprüft werden muss, ob sie noch verkaufbar ist – meistens ist es nicht so.

Das alles fällt mit Amazon FBA weg. Amazon FBA Retouren werden vollständig von Amazon selbst organisiert. Du als Verkäufer musst dich also um nichts mehr kümmern – klingt super, oder?

Dieses System hat auch seine Schattenseiten: Amazon ist ganz groß im Bereich der Kulanz. Das geschieht meistens zum Nachteil des Verkäufers. In den meisten Fällen bleibt der Verkäufer auf den Amazon Rücksendung Kosten hängen.

Als Alternative kannst du auch über Amazon FBA Arbitrage nachdenken.

Folgende drei Fälle können Amazon FBA Rücksendungen auftreten:

Fall 1: Rücksendung kann wieder verkauft werden

Der Käufer bekommt 100% seines Kaufpreises zurückerstattet. Der Verkäufer bekommt den Verkaufspreis aus seinem Amazon Seller Central wieder abgezogen zzgl. 3% Bearbeitungsgebühren – Amazon Retouren Kosten sozusagen. Die Ware geht wieder ins Amazon Lager und steht wieder zum Verkauf.

Fall 2: Unverkäufliche Ware

Der Käufer bekommt 100% seines Kaufpreises zurückerstattet. Der Verkäufer bekommt den Verkaufspreis aus seinem Amazon Seller Central wieder abgezogen zzgl. 3% Bearbeitungsgebühren – Amazon Retouren Kosten sozusagen. Die Ware geht nicht wieder ins Lager und wird als unverkäuflich eingestuft. In dem Fall kann der Händler selbst entscheiden, ob die Ware remissioniert werden soll oder vernichtet werden soll.

Fall 3: Unverkäufliche Ware durch Schuld von Amazon

Der Käufer bekommt 100% seines Kaufpreises zurückerstattet. Der Verkäufer bekommt den Verkaufspreis aus seinem Amazon Seller Central wieder abgezogen zzgl. 3%. Amazon zahlt dem Händler im Anschluss den Wiederbeschaffungspreis auf sein Konto ein, der Artikel geht in den Besitz von Amazon über.

In allen Fällen werden die 15% Verkaufsgebühren für den Händler wieder storniert bzw. wieder gutgeschrieben.

Um die Rücksendequote deiner Ware zu verringern, kannst du verschiedene Dinge anpassen. Du kannst zum Beispiel deine Verpackung optimieren. Außerdem sollte deine Ware eine gewisse Qualität aufweisen. Verkaufst du Ware mit schlechter Qualität, dann brauchst du dich über Retouren nicht wundern.

Vermeide teure Rücksendungen schon in der Produktion mit dem AMZPro Sourcing Service.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass du dein Amazon Listing transparent hältst. Das bedeutet, dass du deinen Kunden nichts versprichst, was du mit deinem Produkt nicht einhalten kannst. Denn das führt dazu, dass der Kunde eine andere Erwartungshaltung hat, frustriert über die Ware ist und das Produkt wieder zurücksendet.

Weitere Anfänger Fehler, die du vermeiden solltest.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mehr Beiträge

AMZPRO NEWSLETTER

© Copyright 2021 by AMZPro Limited – Hong Kong