Folgen der Mehrwertsteuersenkung worüber keine spricht | #213

In dieser Folge geht es um die Mehrwertsteuersenkung die fast keiner auf dem Schirm hat.

Zuerst spricht Jens und Siegfried Behr darüber , was mit denen passiert ist, die die Mehrwertsteuer nicht rechtzeitig geändert haben. Das Ergebnis ist, dass eine Gutschrift erstellt werden muss und die Rechnung mit dem korrigierten Steuersatz neu geschrieben werden muss.

Es wird weiterhin das Thema „Umsatzsteuer Nachbesteuerung“ aufgegriffen.

Jens erzählt eine Geschichte über eine Person, die eine falsche Mehrwertsteuer auf den Rechnungen ausgeweisen hat (19% statt 23%). Im Nachgang mussten alle Rechnungen korrigiert bzw. neu geschrieben werden. Nach Anweisung des Finanzamtes, mussten nunmehr alle korrigierten Rechnungen per Einschreiben mit Rückschein an alle Käufer versandt werden, was unnötige Kosten verursacht.

Ein weiteres Thema sind die „Jahresgebühren“ bei bspw. Vereinen. Sind diese Gebühren abzugrenzen oder nicht?

Warum wurde die Umsatzsteuer überhaupt gesenkt und welche Folgen hat dies?

Eine Sache, die viele Leute denken, ist, dass die Preise billiger werden, was allerdings meinst nicht der Fall ist. Nur weniger Händler oder Firmen geben den gesenkten Steuersatz an den Endkunden weiter. Macht die Mehrwertsteuersenkung überhaupt Sinn und wenn ja, für wen?

Am Ende des Videos geht es um den Umtausch/Rückgabe von Waren und wie man mit Gutscheinen umgehen sollte.

Wenn Dich das interessiert, solltest Du das Video auf jeden Fall bis zum Schluss anschauen

Viel Spaß mit dem Video!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 10 =