One Stop Shop 2021 – Umsatzsteuer für Amazon FBA Händler | #337 | AMZPro

One Stop Shop 2021 – Umsatzsteuer für Amazon FBA Händler | #337 | AMZPro

One Stop Shop und die Umsatzsteuer für Amazon FBA Händler ändern sich zum 1. Juli 2021. In diesem Video geht es um die wegfallenden Lieferschwellen, One Stop Shop und welchen Einfluss das Ganze für Amazon FBA Händler hat.

Ich habe selbst bemerkt, dass viele Amazon FBA Händler kaum bis falsch informiert sind zu dem Thema One Stop Shop Umsatzsteuer.

Das habe ich zum Anlass genommen das Thema One Stop Shop einfach erklärt und Änderungen im Vergleich zu den Lieferschwellen in diesem Video anzusprechen.

Dafür habe ich mit dem Steuerberater Christian Deák (DHW) gesprochen, der spezialisiert auf den e-Commerce ist.

Zur Website der DHW

Zum 1. Juli 2021 tritt die neue Marktüberwachungsordnung ein: Die Lieferschwellen für einzelne Länder fallen weg und der One Stop Shop übernimmt. Das bedeutet für Händler neue Reglementierungen und Dinge, die es zu beachten gilt. Das wichtigste vorab: Als Amazon FBA Händler musst du dich bis zum 30. Juni registriert haben für das kommende Quartal – eine rückwirkende Anmeldung ist NICHT möglich.

Anmeldung bei BOP

Was sich nun genau ändert im Bezug auf die Amazon FBA Umsatzsteuer und was du als Händler aktiv tun musst, erfährst du in diesem Interview. Zusätzlich erklärt Christian worauf es bei einem guten Amazon FBA Steuerberater ankommt, damit du möglichst keine Schwierigkeiten mit deinem e-Commerce Business bekommst.

Neue Regelungen für das Amazon Lager
Die besten Tipps zum Markenrecht von Rolf Claessen

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 8 =

AMZPRO NEWSLETTER

© Copyright 2021 by AMZPro Limited – Hong Kong